10. Juli 2019

"Pferde stärken“: Förderung mit Pferden


Auf dem Rücken der Pferde: Anastasia Gumarow und Fynley Kitzow unternehmen gemeinsam mit Fadi Matusch (v.l.), Marcus Indenkämpen, Renate Kottmann und Insa Umland-Deitert einen Ausritt in die Natur.

Gemeinsames Projekt der GSS, des Inner Wheel Clubs e.V. und des Reit- und Therapiezentrums Kottmann

 Groß und stark, aber auch sanftmütig und ruhig – Pferde üben auf den Menschen eine große Faszination aus. Besonders auf junge Menschen können sie auch persönlichkeitsbildend wirken. Das Projekt „Pferde stärken“ baut auf einen therapeutischen Ansatz durch den Umgang mit Pferden auf und ermöglichte zwölf Schülerinnen und Schülern unserer  Schule durch die Kooperation mit dem Reit- und Therapiezentrum Kottmann den Kontakt und Umgang mit Pferden. Gefördert wird „Pferde stärken“ durch den Inner Wheel Club Gütersloh e.V.

 

Soziale Kompetenzen, wie Verantwortungsbewusstsein, Kommunikations- und Teamfähigkeit und Einfühlungsvermögen können, genauso wie das eigene Selbstbewusstsein, durch die Arbeit mit Pferden gefördert, geschult und gestärkt werden. Bei „Pferde stärken“ steht daher nicht das Reiten lernen im Vordergrund, vielmehr lernen die Kinder unter fachkundiger Anleitung von Renate Kottmann, Physio- und Hippotherapeutin, worauf es beim Kontakt und Umgang mit den Pferden ankommt. Beim Streicheln, Pflegen und Bürsten bauen sie zunächst eine Beziehung zu Enno und Tarzan, zwei zwölfjährige Wallache, auf und lernen über die Verhaltensweisen und Eigenschaften von Pferden. Danach folgte der direkte Dialog und Umgang mit dem Pferd: Beim Führen, der Bodenarbeit und schließlich auch beim Ausritt in der Natur rund um Isselhorst erfahren die Kinder etwas über die natürlichen Bedürfnisse der Pferde und wie sich sie entsprechend angemessen verhalten. „Von Mal zu Mal werden die Kinder mutiger, selbstbewusster und können sich auf die Pferde einstellen“, erklärt Renate Kottmann. „Sie lernen die Grenzen der Tiere zu akzeptieren und ihnen mit Respekt zu begegnen.“ Direkt nach Schulschluss kamen die Schülerinnen und Schüler einmal wöchentlich in vierer Gruppen, an drei Terminen zum Reiterhof. Begeleitet wurden sie von dem Schulsozialpädagogen Fadi Matusch „Das Projekt ist bei den Kindern sehr gut angekommen und bleibt in positiver Erinnerung“, erklärt Matusch.

 

Die beiden Fünftklässler Fynley Kitzow und Anastasia Gumarow haben zwischen den Oster- und Sommerferien an „Pferde stärken“ teilgenommen und brennen nun für ihre beiden neuen Pferdefreunde. Nach den ersten Reitversuchen auf dem Rücken von Enzo und Tarzan wollen sie nun unbedingt auch in Zukunft dem Pferdesport treu bleiben und weiterhin reiten. Neben den Kindern waren auch Marcus Indenkämpen, Konrektor der GSS  und Insa Umland-Deitert, vom Förderverein des Inner Wheel Clubs Gütersloh e.V., beeindruckt und freuen sich über die Kooperation mit Renate Kottmann.  Bereits zum vierten Mal fand  „Pferde stärken“ statt, gestartet war das Projekt anfangs speziell für geflüchtete Kinder, mittlerweile wurde das Angebot aber für alle Schülerinnen und Schüler geöffnet. „Wir freuen uns, dass wir hier ein spannendes lokales Projekt unterstützen können, das die Kinder so sehr begeistert“, so Umland-Deitert.

 

RUE/NOA    10.07.19

 

 

 

 

 

 

 


Zurück