18. Februar 2019

Projektbericht "Walking the Line" Spanien


Am Sonntag (10.02.2019) reisten wir mit Bahn, Flugzeug und Bus nach Cornellà de Llobregat. Am Treffpunkt warteten unsere Gastfamilien bereits auf uns und begrüßten uns. Den restlichen Abend nutzen wir um unsere Gastfamilien kennenzulernen und gemeinsam zu essen.

Montag trafen wir uns alle in der Schule (Institut Francesc Macià, Cornellà de Llobregat) und stellten uns gegenseitig unsere Ausarbeitungen vor sowie informierten uns gegenseitig über Erste Hilfe beim Wandern, die Nutzung von GPS (beim Wandern) und bekamen Informationen zur „The Exile Route“, die wir von Spanien nach Frankreich am Mittwoch erwandern sollten. Später am Tag empfing uns die Ratsfrau Montserrat Pérez Lancho im Schloss von Cornellà. Dort erfuhren wir etwas über die Geschichte der Stadt und des Schlosses. Es folgte anschließend ein Rundgang durch das Schloss. Wir hatten vom Schloss einen tollen Ausblick auf Cornellà de Llobregat. Der gemeinsame Tag endete mit einer Stadtbesichtigung.

Am Dienstag waren wir den ganzen Tag in Barcelona. U.a. besichtigten wir die Kathedrale „Sagrada Familia“. Sie war wunderschön und atemberaubend. Außerdem besuchten wir die „Las Ramblas“, den „Mercat de la Boqueria“, den Arc de Triumph, „Parc de Montjuic“ und den Hafen. Der „Mercat de la Boqueria“ ist ein sehr großer Markt wo man die unterschiedlichsten Lebensmittel von Obst bis Fisch, sowie Fleisch und Gewürze kaufen kann. Barcelona hat uns sehr beeindruckt.

Mittwoch sind wir ziemlich früh aufgestanden, treffen uns alle an der Schule, um mit dem Bus nach la Jonquer zu fahren, dort besuchten wir das Museu de l´exili de la jonquera (Museum) und erfuhren viel über den spanischen Bürgerkrieg, der von 1936-1939 andauerte. Wir haben auch historische Plätze mit Denkmälern besucht, bevor wir einen Teil der historischen Route (routa de l´exili) von la Jonguera (Spanien) nach La Vajol (Frankreich) gewandert sind. Abends kehrten wir in einem Hostel ein, wo wir mit der ganzen Gruppe übernachteten.

Am nächsten Tag fuhren wir nach Colliure. Dort besuchten wir das Grab von Antonio Machado, erfuhren etwas über seine Geschichte und schauten uns den Ort an. Mit dem Bus ging es weiter nach Portbou, dort erfuhren wir mehr über Walter Benjamin, besuchten sein Grab und ein Kunstwerk von Dani Karavan. Beim gemeinsamen Essen sprachen wir viel über die Erlebnisse bevor wir mit dem Bus zurückfuhren.

Freitags fuhren wir erneut nach Barcelona, dort besichtigten wir den Hafen von Barcelona und das Fußballstation von FC Barcelona.

Bevor wir am Samstag wieder zurück fuhren.

Die vielen tollen Gespräche, Eindrücke und Erinnerungen werden und noch lange begleiten!!

KO


Zurück