07. Februar 2019

Neues aus der GSS


Der aktuelle Elternbrief der Schulleitung

 Liebe Eltern,

zum Ende des ersten Halbjahres grüße ich Sie herzlich und hoffe, dass Sie sich mit Ihrem Kind über sein Zeugnis und die dort dokumentierten Leistungen freuen.

  • Diejenigen von Ihnen, die Nachfragen haben oder weitere Informationen darüber einholen wollen, wie sich Ergebnisse verbessern lassen, empfehle ich die wöchentlichen Sprechstunden der Lehrkräfte nach entsprechender Terminabsprache. Auch werden im Rahmen des Schülersprechtages am 12.02.2019 schriftliche Vereinbarungen mit  jedem Kind getroffen. Wir würden uns freuen, wenn auch Sie mit Ihrem Kind über diese Vereinbarungen  sprechen würden und Ihr Kind bei der Umsetzung seiner Ziele unterstützen könnten.
  • Der Elternsprechtag nach den Osterferien am 06.Mai 2019 gibt Ihnen darüber hinaus die Gelegenheit, sich über den Leistungsstand Ihres Kindes zu informieren, bevor die letzte Lernphase vor der Versetzung beginnt. Ich möchte noch einmal dafür werben, dass Sie als Erziehungsberechtigte engen Kontakt mit der Schule halten.  Nutzen Sie dazu den Schulplaner als Informations- und Kommunikationsmittel. Nur wenn Ihr Kind den Schulplaner regelmäßig führt und Sie dies auch kontrollieren, kann sichergestellt werden, dass keine Informationen verloren gehen.
  • Außerdem möchte ich in diesem Zusammenhang auf unser Beratungsteam hinweisen, dass Sie in vielen Bereichen unterstützen kann. Frau Schulze, Frau Meisner, Frau Hanawi und Herr Matusch sind als Schulsozialarbeiter Mitglieder dieses Teams und freuen sich, Ihre Kinder und Sie zu begleiten.

 

Zahlreiche Veranstaltungen werden das 2.Schulhalbjahr bereichern, von denen ich einige besonders erwähnen möchte.

  • Wir freuen uns, dass am 12.02.2019 weitere 32 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 8 in das „Was geht!“ – Programm der Walter Blüchert Stiftung aufgenommen werden.
  • Im Rahmen der beiden Erasmus – Projekte werden Schülerinnen und Schüler der Geschwister-Scholl-Schule nach Italien und Spanien reisen. Im Februar erhalten wir Besuch von Schülern unserer Partnerschule in Barcelona. Im Mai besuchen uns Lehrkräfte und Schüler aus Italien, Spanien, Polen und Griechenland.
  • Am 21.02.2019 gedenken wir, anlässlich ihres Todestages, mit dem Projekt „Lesung und mehr“, unseren Namenspaten Hans und Sophie Scholl. Wir wollen die Erinnerung an diese beiden jungen Menschen lebendig halten, als Vorbilder für ein Leben gegen Ausgrenzung und Rassismus. Darum bemühen wir uns als „Schule ohne Rassismus“ zertifiziert zu werden.
  • Ein besonderer Höhepunkt wird im 2. Halbjahr unser erstes Schulmusical sein, das am 29. und 30.03.2019 aufgeführt wird. Ich würde mich freuen, Sie hierzu in der Schule begrüßen zu dürfen.

 

Ich freue mich auf eine interessante Zeit und danke Ihnen für Ihre engagierte, vertrauensvolle Zusammenarbeit.

Ihre Christiane Piepenbrock

Schulleiterin      

      

                                                                                                                                                              noa/07.02.19                             

                         

 

 

 

 


Zurück