10. April 2019

Frühlingshafter Vorlesenachmittag mit Überraschungen


„Es war eng, es war warm und es war stickig.“ So begann Herr Große-Banholt seinen Vorlesebeitrag aus dem 200.Fall der Drei ??? „Das feurige Auge 1, Der verschwundene Detektiv“ beim frühlingshaften Lesenachmittag am 2.4.2019.

Er las in den dunklen, engen Gängen des Kellers der GSS und wir konnten uns alle sehr gut vorstellen, wie die Detektive sich fühlten in einer alten, stillgelegten Quecksilbermine. Ca.70 Schülerinnen/Schüler und Eltern lauschten gebannt der kurzen Textstelle über diesen besonderen Fall, in dem der Detektiv Justus Jonas verschwindet.
Frau Frenzel hatte den Lesenachmittag allerdings im gemütlichen, frühlingshaft dekorierten Spieleraum eingeleitet mit dem Buch „Die( un)langweiligste Schule der Welt“. Sie entlockte mit ihrer Textstelle dem Publikum einige Lacher.
Herr Dr.Stollmeier war ganz in seinem Element, als er aus dem Buch „Mein Freund Otto, das wilde Leben und ich“ vorlas. Er konnte sich wahrscheinlich sehr gut mit der Musiklehrerin einer Schule in Berlin identifizieren, die mit ihrer Klasse einen Rap einstudieren möchte. Das probierte er dann auch gleich mit dem gesamten Publikum aus und alle waren begeistert dabei.
Frau Löhr-Grust lässt den Lesenachmittag ruhig ausklingen mit der Buchreihe von der „Wildhexe“. Es geht um Clara, die plötzlich ihre besondere Begabung entdeckt: sie hat den Wildsinn und kann mit Tieren sprechen. In der „Wilden Welt“ von Clara treffen wir auf viele fantastische und fabelhafte Geschöpfe.
Etwas ganz Besonderes an diesem Nachmittag waren die gezeigten Booktrailer, die zuvor Frau Dörscheln und Frau Löhr-Grust an einem Projekttag mit der Klasse 6e gefilmt hatten.
Herr Dr.Stollmeier bereicherte die Veranstaltung mit stimmungsvoller Klaviermusik.
Alle vorgestellten Bücher können in der Mediothek ausgeliehen werden.

8.4.2019/B.Löhr-Grust


Zurück