12. April 2019

Die Klasse 9b bereitet sich auf die Durchführung der Juniorwahl vor


Am 26. Mai 2019 wird ein neues Europaparlament gewählt. Am 14. Mai 2019 werden die Schülerinnen und Schüler des 9. Jahrgangs unserer Schule im Rahmen der Juniorwahl zur Wahlurne gerufen.

Die komplette Jahrgangsstufe wird zur Zeit durch die Politiklehrerinnen und -lehrer auf das Thema Demokratie, Wahlen zum Europaparlament und den eigentlichen Wahlakt vorbereitet. Durchgeführt wird die Juniorwahl, die eine originalgetreue Simulation der echten Europawahl darstellt, federführend von der Klasse 9b und den Klassenlehrerinnen Frau Tenge-Rietberg und Frau Herzig. Im Eingangsbereich unserer Schule stehen bereits von der 9b gestaltete Stellwände mit informativen Plakaten zu den Parteien und den Spitzenkandidatinnen und -kandidaten der Europawahl. Durch das Projekt der Juniorwahl soll den Schülerinnen und Schülern bewusst gemacht werden, welche grundlegende Bedeutung den Wahlen in einer Demokratie als unerlässliche Maßnahme der politischen Partizipation zukommt. Längerfristiges Ziel des Projektes ist es, die Schülerinnen und Schüler zu motivieren, sich an demokratischen Wahlen zu beteiligen. Gerade durch die Verknüpfung von politischer Grundlagenbildung und Handlungsorientierung soll Demokratie erfahrbar gemacht werden. Demokratieerziehung ist ein grundlegender Bereich der Bildungsarbeit, denn "Demokratie ist keine Glücksversicherung, sondern das Ergebnis politischer Bildung und demokratischer Gesinnung".

 

Her / TR


Zurück