05. Mai 2015

GSS-Schüler im Auslandspraktikum in Graudenz/ Polen


Blick auf Graudenz an der Weichsel

Alexandra und Jasmin im Ratssaal der Stadt

Betreuung in der Grundschule

Auslandspraktikum in Graudenz/ Polen von Alexandra Kaleja und Jasmin Slotta, Klasse 10c vom 26.März bis zum 3.April.

Wie es dazu kam?   Unsere GSS ist Mitglied einer Praktikumsbörse, die von der Stadt Gütersloh gegründet wurde und die Praktikumsstellen in verschiedenen Ländern  z.B. Polen, Schweden, Griechenland, Großbritannien, Frankreich anbietet. Alexandra und Jasmin waren sofort von der Idee begeistert in Graudenz so ein Praktikum zu machen.

Wie wurde es vorbereitet?   Frau Groß nahm Kontakt mit unserer Partnerschule auf. Die Schulleiterin fand zwei Gastfamilien und organisierte verschieden Praktikumsstellen. Es wurden Hin-und Rückflug gebucht. Die Kosten übernahm die Familie Osthushenrich Stiftung.

Was geschah?  Alexandra und Jasmin verlebten sehr abwechslungsreiche Tage in Danzig. Sie arbeiteten in der Grundschule sowie im Gymnasium (bei uns Realschule) und Lyzeum (Oberstufe  zum Abitur); sie lernten an zwei Tagen die Stadtverwaltung kennen, besuchten Gerichtsverhandlungen und eine Immobiliengesellschaft. Sie hatten super netten Gastfamilien, die ihnen Danzig und die nähere Umgebung von Graudenz zeigten.

Wie beurteilen Alexandra und Jasmin ihr Praktikum?
„Dieses Auslandspraktikum stellt in vieler Hinsicht eine Bereicherung für uns da. Zum einem konnten wir unsere polnischen Sprachkenntnisse vertiefen. Wir haben viele neue Freundschaften geschlossen. Wir fanden es super, so viele abwechslungsreiche Einblicke in verschiedene Berufsfelder erhalten zu haben. Die Tatsache, dass wir im Ausland selbstständig zurechtkommen mussten, hat uns in unserer Persönlichkeitsentwicklung vorangebracht und uns ermutigt, uns in Zukunft verantwortungsvoll und zielgerichtet zu engagieren. Alles in allem war das Auslandspraktikum eine tolle Zeit für uns und wir können es  jedem nur weiterempfehlen.


Wir bedanken uns bei allen hier in Gütersloh und in Graudenz, die sich für uns eingesetzt haben!“


 

 

 

 


Zurück