30. Oktober 2013

Die Biologiekurse des 9. Jahrgangs experimentieren im b!lab !


Im Oktober und November besuchten alle Schülerinnen und Schüler des 9. Jahrgangs mit dem Schwerpunktfach Biologie das Biologielabor „b!lab“ in Beverungen. Passend zum aktuellen Schulthema "Genetik" waren dort entsprechende Laborversuche vorbereitet worden.

In den Kursen „Wer war der Täter“ oder „Alles wurscht“ - Tierartdifferenzierung mittels PCR - erhielten die "Laboranten" Einblicke in die moderne Biologie. So lernten sie mit Hilfe der Restriktionsanalyse und der Gelelektrophorese DNA zu isolieren und wie man mit der PCR – Methode bestimmte Lebensmittel nachweisen kann.

Das Labor durfte nur mit Kittel betreten werden, da sonst Bakterien oder Ähnliches ins Labor gelangen konnte. Der Kittel war genauso eine Sicherheitsmaßnahme, wie die Handschuhe, die man im Labor anziehen musste, da sonst Enzyme, die sich auf der Haut befinden die Ergebnisse verfälschen würden.

Im Kurs "Wer war der Täter?" wurde zunächst ein Kurzfilm über die Restriktionsanalyse gezeigt und wie der Täter gefunden werden soll. Danach wurde noch die Gelelektrophorese vorgestellt, um hierdurch den Täter zu überführen.

In mehrere Gruppen aufgeteilt stellten sich die SuS der Aufgabe. Jede der Gruppen bekam drei DNA-Proben der Verdächtigen und eine DNA-Probe des Tatortes, sowie Puffer und einen Marker (kurze DNA Abschnitte). Eine DNA-Probe von den Tatverdächtigen sollte mit der Tatort-DNA identisch sein.
Alle Gruppen kamen zum gleichen Ergebnis, so dass der Täter eindeutig identifiziert werden konnte.

Am Ende des Aufenthalts im B!lab bekam jede Schülerin und jeder Schüler eine Urkunde ausgehändigt.
Der Tag hat den SuS sehr viel Spaß gemacht hat, weil sie sehr viel zum Thema "Genetik" hautnah erleben durften!


Zurück