14. Juni 2012

Lesung mit Kinder-und Jugendbuchautor Manfred Theisen


Erneut war der bekannte Kinder- und Jugendbuchautor Manfred Theisen zu Gast in unserer Schule. Am 31.5.2012 las er der gesamten 7.Jahrgangsstufe (aufgeteilt in 2 Gruppen) aus seinem Buch „Täglich die Angst“ vor, eine Geschichte zum Thema Mobbing.

Die Hauptfigur des Buches ist Thorsten, ein Einzelgänger und Computerfreak. Er ist das Opfer Nummer eins in seiner Klasse. Die Mitschülerinnen Katinka, Annika und Lisa piesacken und quälen ihn, wann immer sich die Gelegenheit bietet. Doch auch dem hilflosesten Opfer wird das irgendwann zuviel. Thorsten schlägt erbarmungslos zurück.

Eine Geschichte, leider sehr nah am Alltag vieler Jugendlicher. Sie zeigt anschaulich die Mechanismen von Mobbing.

So waren die Schüler auch sehr betroffen und konnten im anschließenden Gespräch einiges beisteuern. Deutlich wurde in der Diskussionsrunde mit Herrn Theisen die fatale Rolle von Mitläufern und Zuschauern in diesem bösen Spiel. Darum appellierte der Autor an jeden einzelnen, mutig zu sein und den Kreislauf von Macht, Unterdrückung und Qual zu durchbrechen.

Im zweiten Teil der Lesung gab der Schriftsteller einen Einblick in sein neues Buch „Date me if you can“, das im Laufe des Jahres erscheinen wird. Nach dem ernsten Thema „Mobbing“ gab es jetzt eine kleine Reise kreuz und quer durch das große Thema „Liebe“. Anhand einiger Beispiele aus der Körpersprache machte der Autor sehr anschaulich klar, was zwischen Männlein und Weiblein passiert, wenn es gefunkt hat, oder auch nicht. Die meisten Schülerinnen und Schüler waren sehr begeistert von diesem kleinen Ausflug in Amors Welt.

Man hatte den Eindruck, dass nach den Lesungen alle Beteiligten sehr zufrieden waren. Vielleicht kann Herr Theisen ein weiteres Mal eingeladen werden, wenn sein neues Buch erschienen ist.

Die Bücher von Manfred Theisen sind in der Schulbibliothek ausleihbar!

Ein Dank geht an das Kultursekretariat NRW in Gütersloh und das Land NRW für die großzügige Unterstützung bei der Finanzierung der Lesungen.

Bettina Löhr-Grust/12.6.2012


Zurück