11. März 2010

Autorenlesung mit Dagmar Chidolue


Am 4.3.2010 las die bekannte Kinder-und Jugendbuchautorin Dagmar Chidolue den Klassen 9c-f aus ihrem Jugendbuch „Flugzeiten“ vor.

Frau Chidolue erzählt in diesem Buch die Geschichte ihres Vaters und beschreibt seine Lebensjahre von 1932-1940 in der ostpreußischen Stadt Sensburg (heute Mragowo/Polen). Die Autorin berichtete, dass ihr Vater erst in hohem Alter mit ihr über die Zeit des Nationalsozialismus sprechen konnte. Durch gezieltes Nachfragen und viele Recherchen darüber hinaus erhielt Frau Chidolue viele Informationen, die ihr Buch zu einer beeindruckenden Lebensgeschichte eines Jugendlichen im 3.Reich werden ließ:

Bonna, eigentlich Bruno, träumt davon, in einem Flugzeug durch den Himmel zu gleiten. Aber er kommt aus einer sehr armen Familie.
Frau Chidolue las eine Textstelle, die sehr deutlich machte, was es hieß, in den 30ger Jahren mit Eltern und Geschwistern auf engstem Raum und in ärmsten Verhältnissen zu leben. Als Bonna die Chance hat, in die Fliegerschar der Hitlerjugend einzutreten, geht sein großer Traum in Erfüllung. Hier kann er der Enge seines Elternhauses entfliehen. Er hinterfragt nichts, ist nur stolz auf sein neues Leben. Doch dann kommt der Krieg. Spät, aber irgendwann wacht Bonna auf und sieht die Schrecken des brutalen Regimes.

Im Anschluss an die Lesung haben einige Schüler noch die Chance genutzt und Frau Chidolue ihre Fragen gestellt. Kontakt zu einer „echten“ Autorin hat man schließlich nicht sehr oft!

Die Schriftstellerin verbrachte übrigens ihre Kindheit und Jugend in Gütersloh und beschrieb dies in den Büchern „Zuckerbrot und Maggisuppe“ und „Liebe ist das Paradies“.

Viele Bücher von Dagmar Chidolue kann man in der Schulbibliothek ausleihen.

Bettina Löhr-Grust/9.3.2010


Zurück