24. Juni 2019

Syrisch-orthodoxer Religionskurs in Rom


Die Gruppe vor dem Kolosseum in Rom

Dem Papst ganz nah

Auf dem berühmten Petersplatz

Ein beeindruckendes Erlebnis

Gemeinsam mit einer Gruppe der Elly-Heuss-Knapp Realschule machten sich insgeamt 28 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangstufen 9 und 10 am Pfingstmontag auf den Weg nach Italien.  Begleitet wurden sie von dem syrisch-orthodoxen Religionslehrer Herrn Bulut und Frau Özdemir.

Viele Wege führen ja bekanntlich nach Rom! In diesem Fall ging es am 10.06.2019 mit dem Flugzeug vom Konrad Adenauer Flughafen in Köln/Bonn, ganz direkt in die italienische Hauptstadt. Unmittelbar nach dem Check-in im Hotel wurde erstmal zusammen gegessen und im Anschluss das berühmte Kolosseum besucht, ein tolles Erlebnis.  Die Jugendlichen waren erstaunt und überrascht, wie viele Touristen und auch Verkehr es  in solchen Städten geben kann.

Am zweiten Tag stand der Besuch der „ Ostia Antica“ auf  dem Programm. Das antike Ostia ist das Ausgrabungsgelände der ursprünglichen Hafenstadt des antiken Rom und war möglicherweise dessen erste Kolonie.

Mittwoch, den 11.06.19, fand das absolute Highlight der Kursfahrt statt. Eine Papst Audienz im Papa Mobil auf dem Petersplatz. Die gesamte Gruppe sang dort gemeinsam ein aramäisches Kirchenlied. Den Papst real und so nah erlebt zu haben, empfanden viele wie eine Erleuchtung. Auf jeden Fall hat es alle nachhaltig beeindruckt.

Am darauffolgenden Tag standen für die Schülerinnen und Schüler noch einige „Hot-Spots“ auf dem Programm…. z.B. der Trevi Brunnen, in den natürlich einige Münzen geworfen wurden – das soll ja bekanntlich Glück bringen und die Besichtigung des jüdischen Viertels. Ein toller Abschluss des Tages war wieder das gemeinsame Abendessen in einem Restaurant. Die Stimmung war so überragend, dass die Schülerinnen und Schüler spontan vor dem Restaurant  aramäische Volkstänze aufgeführt haben und  dabei selber zur Attraktion für andere Touristen wurden, die diese spontane Darbietung sogar filmten. 

Am Freitag, den 14.06.19, hieß es dann auch schon wieder Koffer packen und den Rückflug antreten.

Das Fazit aller war, dass solche Bildungsreisen sehr gerne fortgesetzt werden können. Der interkulturelle Austausch und auch die neu gebildeten Freundschaften,  zwischen den Jugendlichen der beiden Realschulen, machten die Reise zur einer absolut gelungenen Kursfahrt.

 

oez/noa 24.06.19


Zurück