27. Februar 2015

Gesundheitswoche Hachen 2015


Alle fünften Klassen der Geschwister-Scholl- Schule sind am 02.02. 2015 nach Hachen ins Sauerland aufgebrochen, um dort – wie jedes Jahr – fünf Tage die Gesundheitswoche durchzuführen. In den Wochen vorher wurde im Unterricht bereits viel über Ernährung und das menschliche Bewegungssystem (Skelett) gesprochen. In Hachen angekommen staunten wir nicht schlecht, denn wir sind im Winterparadies gelandet, was alle Beteiligten sehr erfreute.

Alle fünften Klassen der Geschwister-Scholl- Schule sind am 02.02. 2015 nach Hachen ins Sauerland aufgebrochen, um dort – wie jedes Jahr – fünf Tage die Gesundheitswoche durchzuführen. In den Wochen vorher wurde im Unterricht bereits viel über Ernährung und das menschliche Bewegungssystem (Skelett) gesprochen.

In Hachen angekommen staunten wir nicht schlecht, denn wir sind im Winterparadies gelandet, was alle Beteiligten sehr erfreute.

Der erste Tag stand im Zeichen der Ankunft. So haben wir erstmal unsere Häuser bezogen (gut, wer da schon wusste, wie man Betten bezieht). Toll war, dass wir in Gruppen von 6-8 Personen kleine Häuser bewohnten – und das ganz ohne Lehrer, die in einem extra Haus untergebracht waren. Wir aßen Mittag und erkundeten mit der Feriendorfrallye erstmal das große Gelände der Sportschule und des Feriendorfs Hachen. Der Praevikusparcour zeigte uns, was diese Woche alles auf uns zukommen sollte. Ab Dienstag ging das Programm dann für alle Klassen richtig los. Dabei stand unsere Gesundheit immer im Mittelpunkt des Geschehens, sei es bei der Rückenschule (Wie kann ich meinen Rücken und meine Wirbelsäule gesund halten?), dem Psychomotorik-Programm (Zum Wohlfühlen gehören immer zwei: Körper und Seele), dem Ernährungskurs (Wie schaffe ich es, mich gesund und lecker zu ernähren?) oder auch der Entspannung (Was kann ich tun, um mit Stress in der Schule, mit Freunden und in der Familie fertig zu werden?). Highlights für alle war mit Sicherheit die Zeit im Schwimmbad beim Aquafun und Aquafitness und der Waldspaziergang mit dem Ranger und seinen Hunden. Freizeit und viel Sportprogramm durften natürlich nicht fehlen und so war für jeden etwas dabei: ob bei kleinen Wanderungen, verschiedenen Ballspielen in den Sporthallen, der Kletterwand, beim Spiele spielen, Stacken, kleinen Vorträgen, dem Vorlesen von Gruselgeschichten bei Taschenlampenlicht oder einem Filmabend.

Morgens zum Frühstück und abends gab es immer ein abwechslungsreiches Buffet und zum Mittag- und Abendessen konnte man sich so viel Salat nehmen, wie man wollte. Zwischen den Mahlzeiten wurden Schüler und Lehrer zusätzlich mit kleinen Snacks (Obst, Joghurt…) versorgt. Zum Abschluss der Woche gab es eine Disko. Dann gings ans Packen (ganz schön schwer, so einen Koffer zuzubekommen!!), Aufräumen und Putzen. Nach einer gemeinsamen Abschlussaktion in der Sporthalle kamen wir schließlich nach kurzer Busfahrt alle am Freitag müde, aber voller neuer Erfahrungen und Eindrücke wieder in Gütersloh an.

Olga Kuckshaus


Zurück